Zitate über das Festival

Home/Über das Festival/Zitate über das Festival

“Australien: Woodford. Kanada: Edmonton. Schottland: Celtic Connections. England: Shrewsbury. USA: Festival International De Louisiane. Dänemark: Tønder. Dies sind die besten Festivals – und alle aufgrund ihrer verschiedenen Besonderheiten. Aber keiner rollt den roten Läufer für die Künstler so aus, wie es in Tønder geschieht. Dies macht ein Zelt zu einer ganz besonderen Spielstätte von der Art, wie es nicht viele gibt. Spitzenarbeit von den freiwilligen Helfern, das gleiche gilt für die ganze Festival Organisation. Und das Künstler Line-Up spricht seine eigene Sprache. Ich wünsche allen ein super Festival!”
(Leonard Podolak, 2017 auf der Festival Facebook-Seite)

“Ich bin auf Festivals in der ganzen Welt aufgetreten – Australien, New Seeland, USA, Kanada und Gross Britannien. Tønder ist in meiner Top 5. Als Musiker werde ich immer wie ein Gott in Frankreich behandelt. Die Soundtechniker sind phantastisch, die Spielstätten sind komfortabel, und die Künstler sind immer Spitzenklasse. Nach so einem Wochenende wünscht man sich einfach mehr!”
(James Callaghan Keelaghan, 2017 auf der Festival Facebook-Seite)

”Das Tønder Festival ist eine wundervolle Musikmischung aus vielen verschiedenen Teilen der Welt. Du brauchst nicht zu wissen, wer auftritt, du gehst hin und hast ein phantastisches Erlebnis. Man kann sich darauf verlassen, dass das Festival gute Künstler gebucht hat. Es sind Junge und Alte, die Erfahrenden und die neuen “cutting edge-Namen”. Das Tønder Festival verpflichtet die Künstler, die sich auf dem Sprung zur Berühmtheit befinden. Und hier erlebt man eine Freundlichkeit und ein Entgegenkommen, so dass man sich ganz wie zu Hause fühlt.”
(Mary Gauthier, 2016)

”Es ist das erste Mal, dass ich auf dem Tønder Festival auftrete. Ich übertreibe nicht, was ich über das Festival sage. Aber… ich habe auf hunderten von Festivals in vielen Ländern gespielt, und ich bin sehr erstaunt darüber, was die Leute hier geschaffen haben. So wie es hier ist, wünschen sich alle, dass ein Festival sein sollte.”
(Del Barber, 2016)

”Wenn du dich in das Tønder Festival verliebst, kannst du nicht umgehen dich jedes Jahr angezogen zu fühlen, wenn es gegen Ende August geht. Dann muss man einfach kommen. Hier habe ich einige der besten Konzerterlebnisse gehabt. Sowohl als Musiker als auch als Publikum erlebst du eine besondere Gemeinschaft um die Musik und die Art, die Musik zu verstehen.”
(Signe Svendsen, 2016)

”Was, das Tønder Festival zu etwas Besonderem macht, ist das Musikinteresse und die Aufmerksamkeit des Publikums. Und Raum für Vertiefung. Dies mag der Grund dafür sein, dass alle Augen nach und nach auf das Tønder Festival schauen. Nicht weil das Tønder Festival sich verändert hat, sondern weil sich die Zeit geändert hat. Die Gegenwart durstet nach Vertiefung und Anwesenheit.”
(Folkeklubben, 2016)

 

”Der Festivalplatz ist ein schöner Ort, und es gibt für jeden etwas. Das erste, was mir einfällt, wenn ich an das Tønder Festival denke, ist die Liebe zur Musik. Es ist die Musik, um die es sich dreht. Und dann gibt es viele verschiedene Künstler, die man exklusiv in Tønder erleben kann.”
(Jacob Dinesen, 2017)

”Das Tønder Festival hat einen guten Ruf. Es ist ein spannendes und anderes Festival. Es besteht kein Zweifel daran, dass das Festival jungen Künstlern weiterhilft, die dort ein gutes Konzert geben.”
(Thomas Alstrup, Jonah Blacksmith, 2017)

”Ich glaube nicht, dass es ein Festival gibt, wo das Publikum geschlechtsmäßig, altersmäßig und sozial so breit gefächert ist wie in Tønder. Es sind Leute, die sich für die grundlegende Musik interessieren. Die Musik, welche die Grundlage für all die andere Musik bildet. Es ist die Musik, die das Besondere an Tønder ist. Musik, die sowohl Tiefen als auch Höhen hat, aber die immer bestehen wird. Jeder gute Rockmusiker hat seine Wurzeln intakt. Wo wären Dylan und Springsteen gewesen, wenn sie nicht regelmäßig diese Musik aufgesogen hätten?”
(Niels Hausgaard, 2013)

”Ich habe immer ein Festival mit einem seltenen warmen Funken verspürt, wo alles lockerer und entspannter ist als anderswo. Da entsteht etwas, was man nicht vorprogrammieren kann. Das ist der interessanteste und lebendigste Beweis dafür, dass das Festival lebt und sich bewegt. Es dreht sich nicht nur darum an etwas festzuhalten, was war. Das kann ich spüren, und ich bemerke dies auch bei der neuen Generation von internationalen Songschreibern, die zum Festival kommen. Es ist ein Festival, welchesdas – weil es sowohl die Musikern als auch das Publikum berücksichtigt, und weil es stur ist – ein modernes Festival geworden ist.
(Poul Krebs, 2014)

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Facebook

Twitter